RESILIENZ

Zitate von Teilnehmenden:

„Diese Weiterbildung ist super und absolut empfehlenswert.“

„Kurzweilig.
Obwohl es ein ernstes Thema ist war die Stimmung entspannt.“

„Es war sehr hilfreich die eigenen Ressourcen wieder aufzufüllen. Sehr kurzweilig!“

„Eine hervorragende Weiterbildung!
Sehr zu empfehlen für jeden Menschen – informations- und lehrreich.“

„Frau Bieg hat jeden einzelnen Teilnehmer einbezogen und konnte auf jeden gut eingehen. Es war sehr individuell und sympathisch gestaltet, verschiedene Ansätze wurden beleuchtet. Die einzelnen Teilnehmer wurden zu einem Team verbunden.“

„Sehr zufriedenstellend!!
Der Teilnehmer stand als Person im Mittelpunkt!“

„Bin begeistert!
Hat mir gut getan!“

Meiner Lebens- und somit Arbeitshaltung liegt ein wohlmeinendes, menschliches Miteinander und eine gesunde Selbstfürsorge zugrunde.
Deshalb teile ich gerne den „Aufruf zum Leben“.
Aufruf-zum-Leben
Resilienz

© Gruhl/ Körbächer | www.resilienzzentrum.de

… ist die Fähigkeit, angemessen mit schwierigen und stressigen Situationen, Veränderungen und Krisen umzugehen und gestärkt aus ihnen hervor zu gehen.

Unsere Arbeitswelt ist durch eine zunehmend hohe Veränderungs- und Arbeitsdichte gekennzeichnet. Die steigende Zahl psychisch bedingter Krankheitstage und der Fakt, dass nahezu jede zweite Frührente psychisch bedingt ist,1 zeigen die Auswirkungen auf die Gesundheit der Beschäftigen. Die Unternehmen haben den Ausfall der Leistungen und Kompetenzen zu kompensieren und enorme Ausfallkosten zu tragen.2

Und die Corona-Krise fordert alle Menschen zusätzlich heraus, zum Teil auf eine neue Art und Weise. Hier wird einmal mehr sichtbar, dass Menschen sehr unterschiedlich mit Stress und Veränderungen umgehen. Doch woran liegt es, dass manche mit (diesen) Herausforderungen besser als andere klar kommen, sogar an ihnen wachsen?

Der Resilienzforschung ist es gelungen, Faktoren zu identifizieren, die dazu beitragen, schwierige Situationen positiv meistern. Diese Faktoren können sowohl erlernt, als auch trainiert und gestärkt werden. Sie beschreiben das Resilienzprofil eines Menschen.

Mitarbeitende und Führungskräfte benötigen ein starkes Resilienzprofil, um langfristig gesund und leistungsfähig zu bleiben. Dies gilt es präventiv zu schulen und in schwierigen Zeiten zu stärken. Dabei ist eine Organisations- und Unternehmenskultur entscheidend, die diese Förderung unterstützt.

Im Training und Coaching unterstütze ich sowohl Ihre Führungskräfte und Mitarbeitenden dabei, ihr eigenes Resilienzprofil kennen und erweitern zu lernen, als auch Ihr Unternehmen, eine „resiliente Unternehmenskultur“ zu gestalten.

Gerne lasse ich Ihnen das passende Angebot zukommen. Ich freue mich über Ihr Interesse und Ihre Anfrage!

Spezial-Formate:

Sie können außerdem …

  • … Resilienz in einer Großgruppenveranstaltung (ca. 30-150 Teilnehmende) Ihren Mitarbeitenden nahe bringen. In Kooperation mit dem Resilienzzentrum gestalte ich diese spannende und besondere Form des Lernens uns Austauschens für Sie!
  • ... zur Stärkung Einzelner das „Resilienztraining“ zu nutzen.

1 Der Altersdurchschnitt einer psychisch bedingten Frührente liegt bei 49 Jahren. (Quelle: Bundespsychotherapeutenkammer, März 2014).

2 Die direkten und indirekten Kosten wegen psychischer Erkrankungen betragen 100 Milliarden € im Jahr (Tendenz steigend). Dr. J. Galuska (Kongress Burnout & Resilienz, Mai 2014)